Brenzone

Brenzone ist eine aus 16 Teilorten bestehende Gemeinde am östlichen Ufer des Gardasees, acht Kilometer südlich von Malcesine gelegen. Östlich, im Hinterland des Ortes, ragt der 2.218 Meter hohe Monte Baldo auf, einige der Teilorte liegen in höheren Lagen an den Hängen dieses Berges; gegenüber, am westlichen Ufer des Sees, erstreckt sich der steile Küstenabschnitt der Gegend um Muslone, das bereits 360 Meter oberhalb des Wasserspiegels liegt – eine herrliche Aussicht. Die einzelnen Teilorte von Brenzone tragen allesamt noch ihre ursprünglichen Namen. In Marniga etwa thront erhaben die Kirche über dem im Sonnenschein glitzernden Gewässer des Sees, deutlich höher liegen die Orte Boccino, Castello, Borago, Venzo, Zignago, Pozzo, Sommavilla, nur noch übertroffen von Prada, das bereits auf über 1.000 Metern Höhe liegt und im Schatten der im Norden aufragenden steilen Felsen des Monte Baldo liegt. In Prada herrscht dementsprechend ein alpines Ambiente.

Die engen und verwinkelten Gassen von Campo

Deutlich tiefer, auf einer Höhe von etwa 240 Metern, liegt inmitten von Wäldern der faszinierende Teilort Campo. Schwer zugänglich ist es nur per Jeep oder, wenn man weit genug gefahren ist, per pedes erreichbar. Die engen und verwinkelten Gassen von Campo zeugen noch heute von den Spuren, die früher die von Eseln gezogenen Schlitten hier in das Pflaster eingegraben haben. Ein mystischer Ort, um den sich jede Menge Sagen und Legenden ranken sollen. Auch die Tatsache, dass Campo heute nicht mehr bewohnt wird, trägt zur Legendenbildung bei.

Die ersten Gardasee Urlauber in der Region

In der Nähe des Teilorts Castelletto haben Forscher vor einiger Zeit Felsmalereien entdeckt, die davon Zeugnis abgeben, dass diese Gegend bereits in der Bronzezeit besiedelt war. Seit damals waren unten am See die Fischerei, weiter oben in den Bergen des Monte Baldo die Landwirtschaft und die Viehzucht die Betätigungen, die den Menschen das Überleben sicherte. Ab dem 19. Jahrhundert kamen die ersten Urlauber in die Region, was zumindest für die Orte unten am Wasser wirtschaftliche Prosperität bedeutete.

Sportliche Aktivitäten in Brenzone

Brenzone am Gardasee ist heute ein malerischer Ort, dessen nähere Umgebung zum Wandern, Trekking und Mountainbike-Fahren einlädt. Wer Wassersport liebt, kann hier Kite- oder Windsurfen. Sehr sehenswert ist das Kloster San Zeno im Teilort Castelletto. Es wurde im 12. Jahrhundert erbaut und gehört heute dem Orden der Kleine Schwestern von der Heiligen Familie in Verona. Auch im Ort Assenza befindet sich eine sehenswerte Kirche aus dem 14. Jahrhundert. Entlang der Uferlinien führen herrliche Spazierwege. Die Mischung aus Charme und dem typisch italienischen Ambiente machen Brenzone zu einem attraktiven Ziel.

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung