Castelnuovo del Garda

Die knapp 13.000 Einwohner zählende Gemeinde Castelnuovo del Garda liegt im äußersten Südosten des Sees ein paar Kilometer östlich von Peschiera del Garda, sie hat somit keinen direkten Zugang zum Ufer. Die Landschaft ist hier schon etwas hügelig und damit typisch für das nähere Hinterland des Gardasees und die Umgebung von Castelnuovo ist fruchtbar, was der hier dicht wachsende Wein und die zahlreichen Olivenhaine bezeugen. Immer wieder zieren prächtige Bauernhäuser und herrschaftliche Villen aus den vergangenen Jahrhunderten das Landschaftsbild. Schon die Umbrier siedelten hier, später gelangte die Region in römischen Besitz.

Typisches italienisches Flair in Castelnuovo del Garda

Doch nicht nur die Umgebung von Castelnuovo ist reizvoll, auch die Stadt selbst lädt mit ihrer netten Altstadt und dem typischen italienischen Flair zum Verweilen ein. In den Ristorante der Altstadt versteht man es, die traditionelle regionale Küche zu pflegen und die Besucher damit zu verwöhnen. So können sich diese frisch gestärkt an die Besichtigung des Ortes machen, wobei sich hierfür als erstes die Kirche Santa Maria anbietet. Sie wurde im 18. Jahrhundert errichtet, doch der zur Kirche gehörende Glockenturm ist erstaunlicherweise drei Jahrhunderte älter. Von hier aus unübersehbar thront die Burg, die Castelnuovo den Namen gibt, über der Altstadt.

Der Visconti Turm

Diese wurde im Jahr 1387 fertiggestellt als Triumphbau des Gian Galeazzo Visconti, der mit dem Kastell seinem Sieg über den mit seiner Familie verfeindeten Clan der Scaligeri ein Denkmal gesetzt hat. In der ersten erbauten Mauer um die Burg herum befindet sich noch heute der Visconti-Turm, der damals im Rahmen des Baus mit errichtet wurde. Nur ein kurzes Stück vor den Toren von Castelnuovo liegt reizend auf einem der vielen Hügel das Kirchlein Madonna degli Angeli. Das herrliche Schiff der Kapelle wird von Wandbildern verziert, die teilweise aus dem 15. Jahrhundert stammen.

Ein Besuch im Gardaland

Nach Castelnuovo kommen einige Besucher jedoch sicher auch wegen des „Gardaland“, einem Freizeitpark, der nach dem Vorbild von Disneyland gebaut ist. „Gardaland“ soll der meistbesuchte Park seiner Art in ganz Italien sein; etwa 2,8 Millionen Besucher wurden im Jahr 2010 hier verzeichnet. Doch nicht nur das „Gardaland“ liegt zwischen Castelnuovo und Peschiera, sondern auch Sea-Life, Canevaworld und Movieworld. Deshalb kann es sich lohnen auch im Urlaub mit dem Wohnmobil unterwegs zu sein bzw. anderweitig mobil zu sein. Denn nur so kann man seinen Urlaub wirklich individuell und nach seinen Wünschen gestalten. Auch Weinfreunde kommen hier allerdings auf ihre Kosten. So existiert seit 1958 eine Genossenschaft von Winzern der Region, die heute über 250 Mitglieder zählt. Zusammengenommen bearbeiten sie mehr als 1.100 Hektar Weinberge. In der Weinkellerei Cantina Castelnuovo del Garda können die Erzeugnisse der Winzer (hauptsächlich Bardolino, Custoza und Lugana) zu recht günstigen Preisen erworben werden.

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung