Padenghe sul Garda

Schon fast im äußersten Südwesten des Gardasees, nur wenige Kilometer nordwestlich von Desenzano, liegt der hübsche Ort Padenghe sul Garda mit seinen knapp 4.400 Einwohnern und mit seinem aus dem Mittelalter stammenden Kastell. Von der im zehnten Jahrhundert erbauten Burg sind mehr als nur ein paar Ruinen recht gut erhalten, was einen Besuch auf dem Hügel oberhalb der Gemeinde, auf dem das Kastell thront, lohnt. Inmitten dieser Anlage liegt eine von schmucken Gärten bestimmte Wohnanlage, und vom Turm der Burg erschließt sich dem Betrachter ein herrlicher Blick über den Gardasee. Unterhalb der schützenden Anhöhe befindet sich der Ortskern von Padenghe, der mit einer netten Altstadt aufwartet.

Der Palazzo Arzaga

Der zentral liegende Palazzo Arzaga stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde über einen langen Zeitraum als Kloster genutzt. Zum Seeufer hin flacht das Gelände ab und geht in einen einladenden, länglichen Strand über, in dessen Umgebung sich einige Campinganlagen befinden. Ganz in der Nähe gibt es auch einen Golfplatz. Im Hinterland von Padenghe ziehen sich charmant Hügelketten durch die Landschaft, saftige Wiesen wechseln sich ab mit Olivenhainen, Weingärten und Zypressengruppen. Auf den Kuppen der Hügel liegen hier und da kleine Ortschaften, die weithin zu sehen sind. Fruchtbar und edel ist der Boden, auf dem nahezu alles gedeiht.

Das Highlight ist die Villa Barbieri

Neben der Burganlage liegt die Kirche San Emiliano aus dem 12. Jahrhundert, die einen Besuch wert ist. Ebenfalls sehenswert ist die Pfarrkirche Santa Maria, erbaut im 17. Jahrhundert, die zahlreiche Skulpturen und Gemälde beherbergt. Das Highlight ist zweifelsohne die im Zentrum von Padenghe liegende Villa Barbieri, errichtet im 18. Jahrhundert. Ein prächtiges Gebäude, in dem heutzutage die Verwaltung der Gemeinde untergebracht ist. Etwas im Norden der Gemeinde liegt der kleine Ort Soiano del Garda, der ebenfalls um eine Burg herum gebaut ist. Diese Festung legt Zeugnis ab, dass in der Region früher viele Kämpfe um fruchtbares Ackerland stattgefunden haben. Sogar Trüffel wachsen hier in der Gegend.

Soiano und seine Sehenswürdigkeiten

Auch Soiano wartet mit einigen Sehenswürdigkeiten auf. So ist etwa die Festung selbst zu besichtigen, ihre Wehrtürme sind noch heute gut erhalten. Nebenan befindet sich die Pfarrkirche, die aus dem frühen 17. Jahrhundert stammt und zahlreiche wertvolle Gemälde sowie eine monumentale Orgel beherbergt. Auch der Palazzo Carminati, ein Palast aus dem 17. Jahrhundert, lohnt einen Besuch.

In Padenghe und Soiano gibt es zwei Hotels, mehrere Agriturismo-Unterkünfte, eine größere Appartementanlage sowie einen offiziellen Campingplatz, der inmitten einer Parkanlage der Villa Garut und direkt am Ufer des Gardasees liegt. Natürlich gibt es auch in Padenghe die Möglichkeit zahlreiche Ferienhäuser Gardasee zu mieten um einen besonderen Urlaub am Gardasee zu erleben und mehr in die Dorfgemeinschaft integriert zu sein, als in einem Hotel.

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung